auftrag

jetzt schließen wir wieder die grenzen
aber kein zaun und keine mauer
wird hoch genug sein
wenn es uns nicht gelingt
gerechtigkeit zu schaffen
und gleiche möglichkeiten für alle
denn etwas besseres als den tod
findet sich überall

wie lange noch
wollen wir diese welt verderben
sodass jene fliehen müssen
vor hunger und gewalt
vor dürre und überschwemmung
vor armut und krankheit
und tödlicher arbeit
als folge unserer maßlosen gier

so müssen zuallererst
wir uns verändern und unser tun
und eine welt schaffen
in der nicht einige wenige
so viel besitzen wie der rest
weil wir die ärmsten halten wie sklaven
und glauben unser reichtum
wäre unser verdienst

es bleibt nicht mehr viel zeit
die verhältnisse zu ordnen
und gerechtigkeit zu schaffen
ohne die es keinen frieden geben kann
denn gott hat keine anderen hände als unsere
schon fast verkümmert durch unsere ignoranz
sollten wir sie gebrauchen
bevor sie nutzlos geworden sind